eXplorarium will...

... neue Wege beim Lernen mit dem PC aufzeigen. Für Experimente und Erkundungen wird der Computer als Werkzeug genutzt, ohne die Realität zu vernachlässigen. Das Lernen soll aktiv, konstruktiv und projektorientiert gestaltet werden. Die Lernangebote werden durch die Lernplattform "Moodle" verbunden, die es ermöglicht, auch von zu Hause, aus dem Hort oder von überall in der Welt weiterzulernen.

eXplorarium bietet...

... lebendige, dem Lernprozess folgende Kurse, in denen Wissenswertes gemeinsam erkundet, diskutiert und präsentiert wird.
Im eXplorarium gibt es keine Trainingssoftware und keinen Download von Arbeitsblättern als Begleitung zum Unterrichtsstoff, sondern persönliches Feedback zu Fragen, Entdeckungen und Gedanken der Lernenden. Ausgewählte Kurse mit anonymisierten Beiträgen kann man sich in unserem 'showroom' ansehen.

eXplorarium kooperiert...

... mit mehr Projekten, um gutes eLearning in der Schule zu verbreiten. Dazu gehören die eXplorarium-Lernwerkstätten an der Hans-Fallada-Schule, der Heinrich-Zille-Schule, der Hugo-Heimann-Schule, der Sonnen-Schule, der Martin-Lichtenstein-Schule und der Anna-Lindh-Schule, das Filmprojekt "Kinder machen Kurzfilm!", das Kunstprojekt "StoryKids" (2011), das "U.S. Election School Project 2012", die COMENIUS- bzw. ERASMUS+-Projekte "Natürlich Europa", "Natural Ideas for Europe - NIFE" und "E-STEPS to the Future", sowie "Going Green 2014" (US-Botschaft und Universität Lüneburg). Gerne werden ERASMUS+ -Schulpartnerschaften beraten und unterstützt, an denen sich eXplorarium-Schulen beteiligen,

eXplorarium ist...

... ein von der Europäischen Gemeinschaft (2005 - 2012) und dem Berliner Bildungssenat (seit 2005) gefördertes Projekt zur Umsetzung des eEducation-Masterplans, das von LIFE e.V. getragen wird. Seit 2005 arbeiten Schulen jeden Typs vorwiegend aus sozialen Brennpunkten von der ersten Klasse an mit. Seit 2014 unterstützt das eXplorarium eine Reihe von Schulen im Bonusproramm des Berilner Bildungssenats.

 

©  2006ff.